Egal, wo ihr unterwegs seid.
Besonders zur Adventszeit ist es für Linolsäuresparer schwierig, auf den Märkten etwas Passendes zu essen zu finden.
Currywurst, Pommes & Co. fallen sowieso aus, aber auch Flammkuchen, Maronen und ähnliches sind immer mit viel Öl verarbeitet, also ungeeignet.

Ich liebe die Adventszeit und eine große Herzensfreude sind Märkte, an denen wir als Aussteller teilnehmen.
Damit ich diese Wohlfühlzeiten unbeschwert genießen kann, habe ich immer einen Proviantkorb dabei.
Unter anderem gefüllt mit einer Thermoskanne leckerem Tee, verzehrfertigem Obst und Gemüse (Apfel, Banane, Möhre, Gurke, Tomate, manchmal Papaya oder Mandarinen) und z.B. einem großen Topf Nudelsalat.

Annette kocht- Nudelsalat

Du brauchst

  • 200 g Gabelspaghetti (oder andere kleine Lieblingsnudeln)
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 kleine Zucchini
  • Gewürzgürkchen
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Apfel
  • 2 – 3 Tomaten
  • Silberzwiebeln
  • 125 g Heidelbeeren

für das Dressing

  • 3 Essl MCT Öl (z.B. von Seviton)
  • 1 Essl Himbeeressig
  • 1/2 Essl Himbeersirup
  • Saft einer Zitrone
  • 1 Tl Salz
  • Pfeffer
  • Oregano

Rühre alle Zutaten fürs Dressing zu einer homogenen Soße.
Koche die Nudeln nach Anleitung und schneide Obst und Gemüse in möglichst kleine Würfel.
Je kleiner, desto leckerer.
Die Heidelbeeren waschen, aber erst zum Schluss unter den fertigen Salat mischen.

Annette kocht- Nudelsalt

Verühre Obst und Gemüse gut in dem Dressing und mischen die fertiggekochten, abgekühlten Nudeln unter.
Die Heidelbeeren dazu und schon ist ein gut zu transportierender köstlicher Proviant fertig, mit dem du jeden Weihnachtsmarkt erobern kannst!

Ihr bekommt aus der angegebenen Menge 4 Portionen zu je 260 mg Linolsäure.

Zum Schluss: Altenativ zu Heidelbeeren kannst du auch hervorragend frische Papaya würfeln und unterheben.
Sowohl Heidelbeeren als auch Papaya enthalten relativ wenig Fruchtzucker und sind trotz ihrer köstlichen Süße, ein gesunder Genuss.

 

Annette kocht- Deine Annette