Falls Du gerne chinesisch isst, aber, wie ich auf Linolsäure weitestgehend verzichten möchtest,
hab ich etwas für Dich.

Mein sehr leckeres Chinagemüse mit Basmatireis, ein süßsaurer Genuss

Du brauchst

  • 250 gr gekochten Basmatireis (etwa drei Suppenkellen)
  • 1 gestrichenen Eßl (ca. 10 gr) Kokosfett
  • 2 Eßl Obstessig (Apfel, Orange, was Du gerade hast. Ich liebe den Orangenessig von “Hengstenberg”.
    Auch zum Backen, aber dazu später)
  • 1 große rote Paprika
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Zucchini
  • 1 Dose Babyananas
    (leider vertrage ich keine frischen Ananas, Du kannst hier selbstverständlich auch frische Ananas nehmen.
    Ich liebe die Babyananas von “Netto.
    Sie enthalten zwar natürlich auch Zucker, schmecken aber einfach lecker und machen weiteren Zucker für dieses Gericht unnötig.
    Als Alternative gibt’s bei “Edeka” Ananasstücke ohne Kristallzucker.)
  • 1 gehäuften Tl Curry
  • Paprika rosenscharf
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 ml Kokosmilch

Setzt den Basmatireis mit ein bisschen Salz auf und koche ihn nach Anleitung.

Schneide das Gemüse in kleine Stückchen, ich finde je kleiner, desto leckerer wird das Ganze.
In einer großen Pfanne brate ich im Kokosfett erst den Curry an und gebe das Gemüse hinzu.
Alles gut mischen, dann die halbierten Babyananas mit Saft unterheben.
Mit Rosenpaprika, Salz und Pfeffer würzen und Essig abschmecken.
Wenn Du Chili dazu gibst, wird es schön scharf!

Ich lasse den süßsaures Chinagemüse ca. 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln,
gieße die Kokosmilch hinein und lasse alles noch ein paar Minuten ziehen. – Fertig!

Du bekommst aus der angegebenen Menge gut 2 Portionen und musst mit ca.180 mg Linolsäure
pro Portion rechnen.

Genieße weise (mit wenig Linolsäure) und lass es Dir schmecken.

Annette kocht-Deine Annette